Veranstaltung 

Aktuelles Programm 

  • WALTER-FELSENSTEIN-RETROSPEKTIVE Ritter Blaubart. Musik Jacques Offenbach 1973

    .

    Mittwoch 26. Juli 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 6 Euro

  • AUTORENLESUNG Marjana Gaponenko: Das letzte Rennen

    .

    Freitag 28. Juli 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • AUTORENLESUNG Matthias Zschokke: Die Wolken waren groß und weiß und zogen da oben hin

    .

    Freitag 04. August 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • AUTORENLESUNG Peter Walther: Hans Fallada - Die Biopgraphie

    .

    Freitag 11. August 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • KAMMERKONZERT mit Elisabeth Weber, Markus Volpert und Bernd Schäfer

    .

    Freitag 18. August 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 18 Euro

  • WALTER-FELSENSTEIN-RETROSPEKTIVE Giuseppe Verdi: Othello

    .

    Mittwoch 23. August 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 6 Euro

  • AUTORENLESUNG Götz Aly: Europa gegen die Juden. 1880-1945

    .

    Freitag 25. August 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • AUTORENLESUNG Jörg Später: Siegfried Kracauer - Eine Biographie

    .

    Freitag 01. September 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • KAMMERKONZERT mit Lenka Matejakova und Masumi Sakagami

    .

    Freitag 08. September 2017
    20.00 Uhr

  • AUTORENLESUNG Alissa Walser: Eindeutiger Versuch einer Verführung

    .

    Freitag 15. September 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 9 Euro

  • SOMMERAKADEMIE AUF HIDDENSEE „SCHLÄFT EIN LIED IN ALLEN DINGEN“

    .

    Samstag 23. September 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 12 Euro

  • 8. MUSIKERRESIDENZ DER STUDIENSTIFTUNG DES DEUTSCHEN VOLKES IM GERHART-HAUPTMANN-HAUS

    .

    Sonntag 01. Oktober 2017
    20.00 Uhr
    Eintritt: 12 Euro

  • KAMMERKONZERT Silvesterkonzert 2017

    .

    Sonntag 31. Dezember 2017
    19.30 Uhr
    Eintritt: 18 Euro

  • KAMMERKONZERT Neujahrskonzert 2018

    .

    Montag 01. Januar 2018
    19.30 Uhr
    Eintritt: 18 Euro

 

 

Klavierabend mit Matthias Kirschnereit

Sonntag 16. April 2017
19.30 Uhr
Eintritt: 15 Euro

Matthias Kirschnereit pflegt den schönsten Zugang zur Musik, den man sich denken kann: Er ist dem Empfindungsreichtum, dem Atem und damit überhaupt den menschlichen Zügen der Musik auf der Spur. Und diese Wege geht er dann, nach ausgiebiger Analyse und umfangreichem Repertoirestudium, letztlich doch »rein intuitiv«, wie er sagt. Die FAZ schrieb: »Er ist ein Ausdrucksmusiker par excellence, der mit seinem Klavierspiel die spezifisch deutsche Klavierkunst fortsetzt.« Tatsächlich führt die Reihe seiner Lehrer über Renate Kretschmar-Fischer, Conrad Hansen, Edwin Fischer, Martin Krause direkt zu Franz Liszt.                              Seit langem ist er auch ein begeisterter Kammermusiker, der in jüngerer Zeit mit Musikern wie dem Violinisten Christian Tetzlaff, der Klarinettistin Sharon Kam, dem Cellisten Adrian Brendel sowie dem Vogler-, dem Minguet- und dem Szymanowski-Quartett musizierte. Matthias Kirschnereit liebt das Kammermusikspiel – bei zahlreichen Konzerten und Festivals ist es stets eine willkommene Bereichung und zusätzliche Inspiration. Partner waren dabei in der Vergangenheit unter anderem Christian Tetzlaff, das Artemis sowie das Szymanowski Quartett und das Trio Mirabeau. Matthias Kirschnereit zählt heute zu den führenden deutschen Pianisten seiner Generation. Seine Neueinspielung sämtlicher Klavierkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts’ zusammen mit den Bamberger Symphonikern zum Mozartjahr 2006 wurde weltweit mit begeistertem Echo aufgenommen. Die Neue Zürcher Zeitung titelte: „Die Entdeckung des Mozartjahres heißt Matthias Kirschnereit“. Matthias Kirschnereit studierte an der Musikhochschule Detmold bei Renate Kretschmar-Fischer; prägende künstlerische Einflüsse erfuhr er durch die langjährige Verbindung mit Claudio Arrau, Bruno Leonardo Gelber, Oleg Maisenberg und Murray Perahia. Er war Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb, beim Internationalen Concours Géza Anda sowie beim Internationalen Australischen Klavierwettbewerb in Sydney. Matthias Kirschnereit ist seit 1997 Professor an der neu gegründeten Hochschule für Musik und Theater Rostock. Viele seiner Studenten sind inzwischen Preisträger internationaler Wettbewerbe. Er gibt Meisterkurse in aller Welt. Hierzulande engagiert er sich im von Lars Vogt ins Leben gerufenen Jugendprojekt „Rhapsody in School“.

Matthias Kirschnereit spielt Werke von von G.F. Händel, CPE Bach, M.Clementi und J.Brahms

(Foto: Maike Helbig)